Unsere Keramik-Bearbeitung: Fertigungsmöglichkeiten im Überblick

Die Bearbeitung von Keramik ist ein diffiziler Vorgang, der bei optimaler Ausführung einen echten Unterschied macht: Erhalten Sie hochpräzise keramische Bauteile oder Prototypen, die alle Eigenschaften mitbringen, die für den Start und/oder den Ablauf Ihrer Produktion nötig sind. Verlassen Sie sich auf die Genauigkeit, die hochwertige Verarbeitung und die Beständigkeit Ihrer technischen Keramik und profitieren Sie von der Möglichkeit, Kosten zu sparen: Wir übernehmen für Sie Fertigung und Bearbeitung von Keramik und liefern auch gerne in kleiner Stückzahl!

Sie suchen noch die geeigneten Werkstoffe für Ihr Vorhaben? Vielleicht ist Keramik die ideale Alternative für Sie! Keramik ist ein hervorragendes Material und extrem vielseitig einsetzbar. Erfahren Sie hier, welche Möglichkeiten wir haben, Ihre technische Keramik herzustellen und zu bearbeiten:

Keramik fertigen und bearbeiten: eine Meisterleistung

Dank unserer hochmotivierten Mitarbeiter werden aus Ihren Skizzen, technischen Zeichnungen oder auch Step-Dateien hochpräzise Werkstücke. Unser hochmoderner Maschinenpark besteht aus acht CNC-Bearbeitungszentren und fünf CNC-Drehautomaten mit angetriebenen Werkzeugen. Des weiteren steht uns ein Diamantsägenpark zur Verfügung, wo die Keramik-Rohblöcke millimetergenau bearbeitet werden, um danach auf den CNC-Maschinen gefräst, gedreht oder auch geschliffen zu werden. Toleranzen von +-0,005 mm können in den meisten Fällen von uns eingehalten werden. Reiben, Gewindeschneiden, Gewindefräsen oder auch Gewindeschleifen ist kein Problem.

Während und nach der Fertigung werden die Werkstücke gemessen und überwacht, gereinigt im Ultraschallbad, in unserer QS kontrolliert sowohl optisch, als auch mechanisch und anschliessend sorgfältig im Versand verpackt.

  • CNC-Programierung direkt an der Maschine oder im Programmierbüro
  • Bohren von Keramik
  • Fräsen von Keramik
  • Schneiden von Keramik
    • Gewindeschneiden in Keramik
  • Gewinde schleifen in allen Keramiken und Quarzglas
  • Drehen von Shapal und Macor Keramik
  • Sägen von Keramik und Quarzglas
CAD-CAM

Präzise Modelle für die Keramik-Fertigung: CNC-Programierung direkt an der Maschine oder im Programmierbüro

Ob die Mitarbeiter für die Keramik-Fertigung direkt an der Maschine oder mit unserem CAD/CAM-System programmieren, hängt immer von der Komplexität der Bauteile ab.

Unser hervorragend geschultes Personal kann in kurzer Zeit kleine, sowie auch anspruchsvolle Programme direkt an der entsprechenden Maschine erstellen.
Wird es komplizierter, etwa bei Freiformen oder schwierigen Konturen, kommt unser CAD/CAM-System zum Einsatz. Unsere flexible Arbeitsweise ermöglicht es uns, die für die Keramik-Bearbeitung nötigen Programmierkosten so klein wie möglich zu halten.

CNC

Bohren von Keramik

Bohren von Keramik mit einem klassischen Bohrer als Werkzeug ist nur bei Macor und Shapal möglich.

Bohren können wir ab einem Durchmesser von 0,1 mm in Macor und 0,3 mm in Shapal. Die Bohrtiefe hängt immer von dem gewünschten Durchmesser ab – dies ist Bohrer-Hersteller bedingt. Die Schnittgeschwindigkeit sollte 5 m/min nicht übersteigen, der Vorschub nicht höher als 0,15 mm/U sein.
Beim Bohren ist darauf zu achten, dass genügend Bohremulsion zum Einsatz kommt, sonst droht Überhitzung des Bohrers und eine massive Staubentwicklung.

Fräsen von Keramik

Fräsen von Keramik

Fräsen mit einem klassischen Fräser aus HSS oder HM als Werkzeug ist nur bei Macor und Shapal möglich.

Bei einem Fräserdurchmesser von 0,3 mm fängt unser Sortiment an. Auch hier gilt: Die Fräs-Tiefe hängt vom Hersteller des entsprechenden Fräsers ab.
Die Schnittgeschwindigkeit hängt vom Fräserdurchmesser ab und sollte zwischen 6-10 m/min liegen. Der Vorschub sollte pro Zahn nicht mehr als 0,04 mm betragen – hier ist die Eingriffstiefe des Fräsers entscheidend. Beim Keramik-Fräsen gilt wie so häufig bei der Keramik-Bearbeitung: Die Mitarbeiter müssen sehr viel Bohremulsion verwenden. Ansonsten kann das Werkzeug sehr schnell überhitzen und es entwickelt sich massiv Staub in der Werkstatt. Keramik ist eines der härtesten Materialien, die in der Industrie und in der Fertigung eingesetzt werden und dementsprechend schwer zu bearbeiten.

Keramik schneiden: Gewinde

Gewindeschneiden ist nur in Macor und Shapal möglich.

Gewinde fangen bei uns mit M1 an. Das Kernloch sollte 0,1-0,2 mm größer gewählt werden als in der Metallbearbeitung. Die Senkung am Gewinde ist sehr wichtig, da die Gewinde ansonsten unkontrolliert ausbrechen würden. Der Senkdurchmesser sollte 0,2-0,5 mm größer gewählt werden als der Nenndurchmesser. Auch hier ist wiederum eine gute Kühlung wichtig.

Gewinde schleifen in allen Keramiken und Quarzglas

Gewinde schleifen ist bei AL2O3 und Quarzglas zwingend erforderlich und bei Macor und Shapal möglich.

Innengewinde können wir ab M4 schleifen; Aussengewinde nach Kundenwunsch bis zu einer Steigung von 2,5 mm.

Drehen von Keramik

Drehen von Shapal und Macor

Keramik-Drehen mit HSS und Hartmetall-Werzeugen:

Generell kann ein Fachmann jede Kontur, jedes Gewinde und jeden Einstich wie bei der Metallbearbeitung auch in Keramik erstellen.
Beim Drehen ist eine Schnittgeschwindigkeit von 7-12 m/min einzuhalten. Der Vorschub sollte zwischen 0,05-0,1 mm/U liegen – hier hängen die Werte von der Art des Werkzeuges und der Bearbeitungsstrategie ab. Beim Keramik-Drehen gilt das gleiche wie bei allen Bearbeitungen: Viel Bohremulsion kommt zum Einsatz.

Sägen von Keramik und Quarzglas

Das Sägen der Keramiken und von Quarzglas erfolgt mit Hilfe von Diamanttrennscheiben.

Diese haben sich vielfach bewährt. Das Wichtigste beim Sägen von Keramik besteht allerdings nicht in der Wahl der passenden Technik oder des richtigen Werkzeugs. Vielmehr ist es der große Erfahrungsschatz eines jeden Keramik-Bearbeiters, der allein zum Erfolg führt – das und die richtige Menge an Bohremulsion.

Keramik-Bearbeitung bei PCN: Weniger Arbeitsschritte bei größtmöglicher Präzision

Für unsere Herstellung und Bearbeitung von Keramik verzichten wir bewusst auf die Anwendung der Grünbearbeitung, also der Bearbeitung des Werkstoffs im noch weichen Zustand. PCN lässt zunächst alle Keramiken brennen, bis sie ihre maximale Festigkeit erreichet haben. Erst dann wird geschnitten, gefräst, gebohrt oder geschliffen – die sogenannte Weißbearbeitung gibt dem Werkstück seine finale Form. Das bringt gleich mehrere Vorteile mit sich: Wir sparen mehrere Arbeitsschritte und verkürzen somit effektiv den Herstellungsprozess. Wir erhalten dadurch ein Werkstück mit exakten Abmessungen, das keine Ungenauigkeiten aufweist, die etwa durch den Brennprozess nach der Grünbearbeitung entstehen können. So entfällt eine etwaige Nachbearbeitung des Produktes. Unsere Fertigung spart somit Zeit und Geld und erbringt optimale Resultate.

Prototyp-Fertigung in kleiner Stückzahl

Sie möchten einen Prototypen in kleiner Stückzahl herstellen lassen? Gerne unterstützen wir Sie hierbei! Kostengünstig stellen wir auf unseren CNC-Maschinen Ihren Prototypen in Hochleistungskeramik her und beliefern Sie innerhalb kurzer Zeit mit Ihrer gewünschten Kleinserie.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf oder stellen Sie eine konkrete Anfrage über unser Online Kontaktformular: